Breuss-Massage

Die sanfte Breuss-Massage

masage-breussIm Wirbelsäulenbereich geht man davon aus, dass es keine „verbrauchten“ Bandscheiben gibt, sondern lediglich „Degenerierte“ und ich bin der Überzeugung, dass eine Regenerierung erreicht werden kann. Rudolf Breuss gab dazu das Beispiel mit dem Schwamm: Wenn auf einem ausgetrockneten Schwamm längere Zeit ein Gewicht liegt, so wird er dünn wie eine Scheibe.

Nimmt man das Gewicht weg und legt ihn in einen Topf mit Wasser, so saugt er sich voll und dehnt sich wieder aus, genauso ist es auch mit den Bandscheiben. Das einmassierte Johanniskrautöl wird von den Bandscheiben leicht aufgenommen, sie werden wieder dicker, (quellen auf) weicher und elastischer, so dass die Wirbel nach dieser Massage viel leichter mit der DORN-Methode in ihre ideale Lage gebracht werden können.

Bei bestehender Osteoporose oder Schmerzen, sollte die Massage ganz sanft durchgeführt werden, die Massage darf nicht schmerzen. Bei sehr großen Wirbelsäulen – Problemen, starken Schmerzen oder sehr fester Muskulatur bzw. schwer verschiebbaren Wirbeln, ist die Breuss-Massage eine ideale Vorbereitung für die nachfolgende DORN-Behandlung. Ich gebe sie auch oft nach der DORN-Behandlung, um die Wirbelsäule noch mehr zu strecken.

Die Breuss-Massage lässt sich ohne Probleme beliebig häufig oft wiederholen. Mit der Breuss-Massage kann man auch Ängste und tiefe Blockaden im seelischen Bereich lösen.

dornIch habe festgestellt, dass man mit dieser Massage sehr schnell das Vertrauen beim Patienten aufbauen kann. Die Breuss-Massage ist eine für sich selbständig stehende Methode.

Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige, stark energetische Rückenmassage, die imstande ist, seelische, energetische und körperliche Blockaden zu lösen. Die Breuss Massage leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein und ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat besonders im Kreuzbeinbereich.

Viele Menschen die seit Jahren sehr gute Behandlungs-Erfolge mit der DORN-Methode haben, lernten auch die BREUSS-Massage zu schätzen und wenden sie sehr häufig mit Erfolg an. Ich setze die BREUSS-Massage vor der DORN Behandlung ein, um die Patienten zum „schnurren“ zu bringen. Seit einigen Jahren stellte ich immer öfter fest, dass die BREUSS Massage viel mehr kann als nur „zum schnurren“ zu bringen, mit ihr lassen sich Wirbelsäulenprobleme auf eine noch sanftere Art beheben. Diese BREUSS-Massage ist ebenfalls leicht zu erlernen und man braucht wie bei der DORN-Methode keine Vorkenntnisse. Um eine Breuss-Massage zu geben, braucht man eine Liegemöglichkeit für den Patienten, die eigenen Hände und reichlich Johanniskrautöl.

Die Breuss-Massage wird von mir in einem fünf stündigen Seminar gelehrt. Sie ist für Jedermann sprich Frau erlernbar und kann mit großem Segen im Familien-, Freundes-, Verwandten- und Bekanntenkreis angewandt werden. Natürlich ist sie auch für Therapeuten, Heilpraktiker und Ärzte zur „handfesten“ Ergänzung ihrer bisherigen Therapien wunderbar geeignet. Beim Seminar erhält man ein Lernheft mit Abbildungen und eine schöne Urkunde.

zurück

Nächstes Seminar

  • 8. Juli 2017 9:00Breuss-Massage Kurs St. Leonhard
  • 9. Juli 2017 10:00Körperkerzenkurs
  • 15. Juli 2017 9:00Körperkerzenkurs
  • 22. Juli 2017 10:00Matrix 1 Kristall
  • 28. Juli 2017 13:00Happiness-Messe
  • 31. Juli 2017 10:30Almhütte Erholung

AEC v1.0.4

© 2017 Heilende Hände.